Fußballzitate

Eine Sammlung, wenn auch keine vollständige.

Fortsetzung mit den Anfangsbuchstaben von 
A - E
Fortsetzung mit den Anfangsbuchstaben von 
R - Z

Von Usern zusätzlich zugesandte Sprüche finden Sie beim Klick auf diesen Link


183. Franz ist wie Marlene Dietrich. Ein alternder Star, den man nach wie vor bewundern muß. (Otto Rehhagel)
184. Früher war ich ein großer Fan von Mönchengladbach. Doch da hatte ich noch keine Ahnung vom Fußball. (Marco Reich)
185. Für alle Zuschauer, die erst jetzt eingeschaltet haben, das erste Tor ist schon gefallen. (Günter Jauch)
186. Für mich gibt es nur "entweder-oder". Also entweder voll oder ganz! (Toni Polster)
187. Für mich spielen Punkte keine Rolle. Ich schaue immer nach oben, weil ich am Ende dort stehen möchte. (Krassimir Balakow)
188. Für uns war die Trainerfrage nie eine Trainerfrage. (Roland Schmider)
189. Für uns wäre es besser gewesen, wenn wir heute gewonnen hätten. (Erich Ribbeck)
190. Fußball ist ein Spiel, bei dem 22 Mann einem Ball hinterherlaufen, und am Ende gewinnt immer Deutschland. (Gary Lineker)
191. Fußball ist immer ding, dang, dong. (Giovanni Trapattoni)
192. Fußball ist schneller geworden. Um richtig zu pfeifen, braucht man heute statt Schiedsrichter eher Radarschirme. (Miroslav Blasevic)
193. Fußball ist wie eine Frikadelle, man weiß nie, was drin ist. (Martin Driller)
194. Fußballer sollten mehr spielen und weniger reden.
195. Gerade diesen Nike-Spot sehe ich sehr negativ. Es beginnt jetzt die Reisezeit. Stellen Sie sich nur vor, die Kinder beginnen jetzt auf den Flughäfen mit Bällen herumzudribbeln! (Berti Vogts)
196. Gewinnen, abhaken und wieder gewinnen. Nur das zählt. (Jens Jeremies)
197. Gib mich die Kirsche! (Lothar Emmerich)
198. Golden Goal ist scheiße. Man weiß nie, ob man sich noch ein Bier holen soll. (Harald Schmidt)
199. Gott sei Dank haben wir nur einen Punkt auf Kaiserslautern verloren. (Giovanni Trapattoni nach dem 0:2)
200. Grau ist alle Theorie, maßgebend ist auf dem Platz. (Adi Preißler)
201. Hans, trinken Sie nicht so viel! In acht Wochen haben wir ein schweres Spiel in Brüssel gegen Belgien. (Sepp Herberger)
202. Haß gehört nicht ins Stadion. Die Leute sollen ihre Emotionen zu Hause in den Wohnzimmern mit ihren Frauen ausleben. (Berti Vogts)
203. Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß! (Andreas Brehme)
204. Hätte er die Mentalität eines Schleswig-Holsteiners, könnte er ein noch größerer Fußballer werden, als er schon ist. (Felix Magath)
205. Hätte, wenn und aber, alles nur blödes Gelaber! (Hermann Gerland)
206.  Hauptsache, wir stecken jetzt nicht den Sand in den Kopf. (Aleksandar Ristic)
207.  Herzlichen Glückwunsch an Marco Kurz. Seine Frau ist zum zweiten Mal Vater geworden. (Thomas Häßler)
208. Heute haben die Spieler doch mehr Pressekontakte als Ballkontakte. (Gerd Niebaum)
209. Heute hatten wir Scheiße anne Füße! (Hermann Gerland)
210. Heute knall' ich mir die Birne voll, bis mir das Bier zu den Ohren rausläuft! (Klaus Täuber)
211. Holländer sind keine Schweden. Das hat man deutlich gesehen. (Franz Beckenbauer)
212. I hope, we have a little bit lucky. (Lothar Matthäus)
213. I spui mei Spui. (Ludwig Kögl)
214. Ich als Verein mußte ja reagieren. (Jean Löring)
215. Ich bin ganz sicher, daß Mario Basler in der 2. Halbzeit vielleicht noch kommen wird (Jörg Wontorra)
216. Ich bin giftiger als die giftigste Kobra. (Jürgen Wegmann)
217. Ich bin immer noch am Überlegen, welche Sportart meine Mannschaft an diesem Abend ausgeübt hat. Fußball war's mit Sicherheit nicht. (Franz Beckenbauer)
218. 218. Ich bin körperlich und physisch topfit. (Thomas Häßler)
219. Ich bin Optimist. Sogar meine Blutgruppe ist positiv. (Toni Polster)
220. Ich bin sehr selbstkritisch, vor allem mir gegenüber. (Andreas Möller)
221. Ich bin sicher, daß ich in vier oder sechs Wochen Interviews auf Englisch geben kann, die auch der Deutsche verstehen wird. (Lothar Matthäus)
222. Ich bin sicher, unserer Mannschaft wird nichts passieren. (Berti Vogts)
223. Ich bin wohl 'ne Hümörbömbe. (Thomas Gravesen)
224. Ich bleibe auf jeden Fall wahrscheinlich beim KSC. (Sean Dundee)
225. Ich brauche keinen Butler. Ich habe eine junge Frau! (Thomas Doll)
226. Ich brauche Spieler, die am Ball besser sind als am Mikro. (Otto Rehhagel)
227. Ich denke, wenn die Geschichte sich wiederholt, können wir noch mal das gleiche erwarten. (Terry Venables)
228. Ich fair foul gespielt. Ich nicht getreten. (Vlado Saric)
229. Ich fliege irgendwo in den Süden - vielleicht nach Kanada oder so. (Mehmet Scholl)
230. Ich glaube nicht, daß der Verein mir Steine in den Vertrag legt. (Torsten Legat)
231. Ich glaube nicht, daß irgendwer größer oder kleiner ist als Maradona. (Kevin Keegan)
232. Ich glaube nicht, daß wir das Spiel verloren hätten, wenn es 1:1 ausgegangen wäre. (Uli Hoeneß)
233. Ich glaube, daß der Tabellenerste jederzeit den Spitzenreiter schlagen kann. (Berti Vogts)
234. Ich hab gleich gemerkt, das ist ein Druckschmerz, wenn man drauf drückt. (Lothar Matthäus)
235. Ich hab spekuliert, was ich machen soll. Offensichtlich habe ich gut spekuliert, aber nicht getroffen. (Peter Közle)
236. Ich habe 2 1/2 Jahre bei Young Boys Bern, 6 Monate bei Lierse und 53 Minuten bei Duisburg gespielt. (Mini Jacobsen)
237. Ich habe absichtlich falsch ausgewechselt, damit wir nicht zu hoch gewinnen. (Andreas Brehme)
238. Ich habe einfach draufgehalten - wie das ein Torjäger eben so macht. (Thomas Linke)
239. Ich habe fertig. (Giovanni Trappatoni)
240. Ich habe gehofft, der Schiedsrichter würde es sich noch einmal überlegen. (Olaf Schreiber)
241. Ich habe ihn ausgewechselt, weil ich einen anderen Spieler einwechseln wollte. Da mußte ich einen auswechseln. (Ewald Lienen)
242. Ich habe immer gesagt, daß ich kein Dauerläufer bin, sonst könnte ich ja gleich beim Marathon starten. (Mario Basler)
243. Ich habe mehr Körper als alle anderen. Nur den habe ich eingesetzt. (Carsten Jancker)
244. Ich habe mit Erich Ribbeck telefoniert, und er hat zu mir gesagt, ich stehe für die Maltareise nicht zur Verfügung. (Andreas Möller)
245. Ich habe nie an unserer Chancenlosigkeit gezweifelt. (Richard Golz)
246. Ich habe nie eine Torchance überhastet vergeben. Lieber habe ich sie vertändelt. (Willi Lippens)
247. Ich habe schon bessere Spiele von meiner Mannschaft gesehen, doch die haben wir alle verloren. (Friedhelm Funkel)
248. Ich habe schon gedacht: Wie kann ich so eine Scheiße spielen. (Giovane Elber)
249. Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben. Und den Rest habe ich einfach verpraßt. (George Best)
250. Ich habe zum ersten Mal gegen eine Mannschaft mit schwarzen Trikots gespielt. Das ist ja schlimm, man denkt, da laufen lauter Schiedsrichter herum. (Ingo Anderbrügge)
251. Ich habe zwei verschiedene Halbzeiten gesehen. (Volker Finke)
252. Ich hatte vom Feeling her ein gutes Gefühl. (Andreas Möller)
253. Ich hatte vor der Saison ein Angebot aus England. Wäre ich bloß hingegangen. In England ist Fußball wenigstens noch Männersport - und nichts für Tunten. (Axel Kruse)
254. Ich hoffe, daß die deutsche Mannschaft auch in der 2. Halbzeit eine runde Leistung zeigt, das würde die Leistung abrunden! (Günter Netzer)
255. Ich hoffe, daß dieses Spiel nicht mein einziges Debüt bleibt. (Sebastian Deisler)
256.  Ich kann doch nicht vor jedem Spiel einen Rhetorik-Kurs besuchen. (Wolfram Wuttke)
257. Ich kann es mir als Verantwortlicher für die Mannschaft nicht erlauben, die Dinge subjektiv zu sehen. Grundsätzlich werde ich versuchen zu erkennen, ob die subjektiv geäußerten Meinungen subjektiv sind oder objektiv sind. Wenn sie subjektiv sind, dann werde ich an meinen objektiven festhalten. Wenn sie objektiv sind, werde ich überlegen und vielleicht die objektiven subjektiv geäußerten Meinungen der Spieler mit in meine objektiven einfließen lassen. (Erich Ribbeck)
258. Ich kann mich an kein Spiel erinnern, beim dem so viele Spieler mit der Barriere vom Platz getragen wurden. (Michael Lusch)
259. Ich kann nicht jeden, der nicht spielt, nuckeln und ihn schaukeln. (Reiner Calmund)
260. Ich kann nicht mehr als schießen. Außerdem standen da 40 Leute auf der Linie. (Toni Polster)
261. Ich könnte den anonymen Alkoholikern beitreten. Das Problem dabei ist nur, ich kann nicht anonym bleiben. (George Best)
262.  Ich kriege viel, aber ich habe auch eine große Familie. Zwei Frauen müssen ernährt werden und vier Kinder. (Rudi Völler)
263. Ich lese keine Bücher. (Klaus Fischer)
264. Ich mache nie Voraussagen und werde das auch niemals tun. (Paul Gascoigne)
265. Ich möchte nie mehr arbeiten, sondern nur noch am Tresen stehen und saufen. (Erwin Kostedde)
266. Ich muß versuchen die Mannschaft so zu formen, daß wir gleich im ersten Spiel, auf jeden Fall aber so schnell wie möglich, punkten. (Hans Krankl)
267. Ich müßte als Hellseher auch Geld bekommen. Ich habe gewußt, wenn wir in Rückstand geraten, verlieren wir das Spiel. (Willi Reimann)
268. Ich sage nur ein Wort: "Vielen Dank!" (Horst Hrubesch)
269. Ich sehe einen positiven Trend: Tiefer kann es nicht mehr gehen. (Olaf Thon)
270. Ich sehe in der Bundesliga Spieler, denen springt beim Stoppen der Ball weiter vom Fuß, als ich ihn jemals schießen konnte. (Horst Köppel)
271. Ich spiele weiterhin mit Risiko. Schließlich profitieren alle davon: Wir, das Publikum und auch der Gegner. (Ad de Mos)
272. Ich wage mal eine Prognose: Es könnte so oder so ausgehen. (Ron Atkinson)
273. Ich wechsle nur aus, wenn sich einer ein Bein bricht. (Werner Lorant)
274. Ich weiß auch nicht, wo bei uns der Wurm hängt. (Fabrizio Hayer)
275. Ich will an meinem rechten Fuß feilen. (Michael Tarnat)
276. Ich will keine Karotten, ich will Möhren. (Volker Abramczik)
277. Ich wollte den Ball treffen, aber der Ball war nicht da. (Anthony Yeboah)
278. Ich wollte in taktischer Hinsicht ins Spiel von außen her eingreifen! Aber als der Schiedsrichterassistent die Einwechslung eines meiner wichtigsten Ergänzungsspieler übersehen hatte, wurde ich langsam ungehalten. (Christoph Daum)
279. Ich wollte nur Platz machen. (Michael Sternkopf zu seiner Gelb-Roten Karte)
280. Ich wundere mich immer, wie schnell mein Mann laufen kann. Zu Hause geht ihm schon beim Treppen steigen zu uns in den dritten Stock die Luft aus. (Nathalie Pires)
281. Ich würde gerne für einen italienischen Verein spielen - Barcelona zum Beispiel. (Mark Draper)
282. Ihr Fünf spielt jetzt vier gegen drei. (Fritze Langner)
283. Im Endeffekt sind Regeln dazu da, gebrochen zu werden. (Rudi Völler)
284. Im ersten Moment war ich nicht nur glücklich, ein Tor geschossen zu haben, sondern auch, daß der Ball reinging. (Mario Basler)
285. Im großen und ganzen war es ein Spiel, das, wenn es anders läuft, auch anders hätte ausgehen können. (Eike Immel)
286. Im Halbfinale haben wir die ersten 40 Minuten hervorragenden Fußball gespielt. (Berti Vogts)
287. Im Training habe ich mal die Alkoholiker meiner Mannschaft gegen die Antialkoholiker spielen lassen. Die Alkoholiker gewannen 7:1. Da war's mir wurscht. Da hab i g'sagt: Sauft's weiter. (Max Merkel)
288. Immer wenn ich breit bin, werde ich ganz spitz. (Wolfram Wuttke)
289. In Bochum wurde früher so geholzt, daß sogar der Ball eine Gefahrenzulage verlangt hat. (Max Merkel)
290. In Dänemark habe ich nur Eier und Butter geholt, aber keine Fußballer. (Max Merkel)
291. In der ersten Halbzeit haben wir ganz gut gespielt, in der zweiten fehlte uns die Kontinu..., äh, Kontuni..., ach scheiß Fremdwörter: Wir waren nicht beständig genug! (Pierre Littbarski)
292. In der ersten Liga die Bälle zu halten find ich total geil. Da geht mir voll einer ab! (Klaus Thomforde)
293. In der Schlußphase war der Pfosten der Einzige, auf den wir uns 100%ig verlassen konnten. (Christoph Daum)
294. In der Schule gab's für mich Höhen und Tiefen. Die Höhen waren der Fußball. (Thomas Häßler)
295. In der Türkei hängt in jeder Kneipe ein Bild von Atatürk. Hier in Kaiserslautern hängt fast überall Fritz Walter. (Friedel Rausch)
296. In diesem Geschäft gibt es nur eine Wahrheit: Der Ball muß ins Tor. (Otto Rehhagel)
297. In diesem Scheißverein kann man nicht mal richtig feiern. (Paul Breitner)
298. In einem Jahr hab ich mal 15 Monate durchgespielt. (Franz Beckenbauer)
299. In erster Linie stehe ich voll hinter dem Trainer, in zweiter Linie hat er recht. (Olaf Thon)
300. In Offenbach brauchst Du eher einen Wohnwagen als eine Wohnung, so schnell bist Du wieder weg. (Rainer Bonhof)
301. Ingo Anderbrügge, der Mann mit dem härtesten Schuss der Liga. Alle denken, jetzt holt er den Hammer raus. Aber es war nur der Glasschneider. (Werner Hansch)
302. Irgendwelche Fragen, bevor ich gehe und mich aufhänge? (Bert Papon)
303. Ja gut, am Ergebnis wird sich nicht mehr viel ändern, es sei denn, es schießt einer ein Tor. (Franz Beckenbauer)
304. Ja gut, es gibt nur eine Möglichkeit: Sieg, Unentschieden oder Niederlage! (Franz Beckenbauer)
305. Ja gut, wenn man dreimal hintereinander verliert, dann hat man dreimal verloren und null Punkte. (Fredi Bobic)
306. Ja ich sach ma, die Irländer waren am Anfang stark... (Thomas Häßler)
307. Ja, da hab' ich gedacht, mein Gott, da rentieren sich mal endlich die 5 Millionen, die ich hier Jahr für Jahr kriege. (Michael Büskens)
308. Ja, der FC Tirol hat eine Obduktion auf mich. (Peter Pacult)
309. Je länger das Spiel dauert, desto weniger Zeit bleibt. (Marcel Reif)
310. Jetzt haben wir den Salat, sind aufgestiegen und müssen uns in der Bundesliga richtig anstrengen. (Otto Rehhagel)
311. Jetzt kommt es darauf an, daß wir die entscheidenden Punkte gegen den Nicht-Abstieg sammeln! (Roy Präger)
312. Jetzt müssen wir gegen Stuttgart gewinnen. Ob wir wollen oder nicht. (Otto Rehhagel)
313. Jetzt scheiß Dir mal nicht vor Dir selber in die Hose, Mann! (Wolfram Wuttke)
314. Jetzt sieht er aus wie ein frisch lackierter Totalschaden! (Mario Basler)
315. Jetzt sind auch die Fans begeistert. Sie singen "Oh, wie bist Du schön!" (Heribert Fassbender)
316. Johan war der bessere Spieler. Aber ich bin Weltmeister. (Franz Beckenbauer)
317. Jürgen Klinsmann ist inzwischen 694 Minuten ohne Tor. Das hat vor ihm, glaube ich, nur Sepp Maier geschafft. (Harald Schmidt)
318. Kickenbacher Offers. (Arnim Basche)
319. Koemann. Der heißt schon so. Dem wurde ich auch nicht über den Weg trauen! (Heribert Fassbender)
320. Kompliment an meine Mannschaft und meinen Dank an die Mediziner. Sie haben Unmenschliches geleistet. (Berti Vogts)
321. Konzepte sind Kokolores. (Erich Ribbeck)
322. Kritik macht mich nur noch stärker. Wenn mich in Dortmund von 55000 Zuschauer 50000 hassen, mir am liebsten ein Bein abhacken würden, mich mit "Arschloch" begrüßen, dann fühle ich mich wie Arnold  Schwarzenegger gegen den Rest der Welt. Das ist geil für mich. (Mario Basler)
323. Lattek ist ein hervorragender Trainer. Das zeigt sich schon alleine daran, daß er den Herren Neudecker und Schwan jahrelang das Gefühl vermittelte, sie verstünden etwas vom Fußball. (Helmut Kronsbein)
324. Lebbe geht weida. (Dragoslav Stepanovic)
325. Lieber fünf Jahre Gefängnis als Trainer von Eintracht Frankfurt sein. (Günter Brocker)
326. Lieber Ottmar Hitzfeld! Keine Angst vor dem Job beim FC Bayern. Diese drei Monate gehen auch vorbei! (Ottfried Fischer)
327. Mach et, Otze! (Erich Rutemöller)
328. Mailand oder Madrid - Hauptsache Italien! (Andreas Möller)
329. Mal ist die Suppe dick, mal ist sie dünn. Nur wenn nichts Flüssiges drin ist, gibt es einen ätzenden Geruch. (Uli Stielike)
330. Man darf das Spiel doch nicht so schlecht reden wie es wirklich war. (Olaf Thon)
331. Man darf über ihn jetzt nicht das Knie brechen. (Rudi Völler über Toni Schumacher)
332. Man hat ein bißchen den Eindruck, als ob da ein Igel gegen eine Schildkröte kämpft. (Günter Jauch)
333. Man hetzt die Leute auf mit Tatsachen, die nicht der Wahrheit entsprechen. (Berti Vogts)
334. Man muß nicht immer die absolute Mehrheit hinter sich haben, manchmal reichen auch 51%. (Christoph Daum)
335. Man muß sehen, daß man keine Pickel am Arsch kriegt und was unterschieben. (Joachim Hopp)
336. Man soll auch die anderen Mannschaften nicht unter dem Teppich kehren lassen. (Olaf Thon)
337. Manche Vereine sparen und drehen die Mark zweimal um. Bei Werder Bremen wird sogar jeder Pfennig geröngt. (Willi Lemke)
338.  Manchmal spreche ich zuviel. (Lothar Matthäus)
339. Mann, wir Schwatten müssen doch zusammenhalten! (Anthony Baffoe)
340. Manni Bananenflanke, ich Kopf, Tor! (Horst Hrubesch)
341. Marc Wilmots soll ein Angebot eines ausländischen Vereins bekommen haben. Aber er dankte lehnend ab. (ran)
342. Mark Hughes at his very best: Er liebt es, Leute direkt hinter sich zu spüren. (Kevin Keegan)
343. Mark Hughes ist ein typich briticher Chtürmer. Weder Fich noch Fleich. (Jupp Heynckes)
344. Mein Name ist Finken, und Du wirst gleich hinken. (Herbert Finken)
345. Meine Jungs sitzen noch in der Kabine. Sie wollen alle hier bleiben und nächste Woche wieder hier spielen. (Klaus Toppmöller)
346. Meine Mannschaft ist 15- oder 16mal ins Abseits gerannt. Das haben wir auch die ganze Woche geübt. (Manfred Krafft)
347. Meine Mutter ist schon 90 Jahre alt, aber sie versteht immer noch alles. Nur mit dem Abseits hat sie Probleme. Sie hat mal zu mir gesagt: "Du bist doch bei der FIFA, schaff' endlich diese blöde Regel ab." (Dettmar Cramer)
348. Meine Unbekümmertheit wandelte sich in kontrollierte Spontaneität. (Mehmet Scholl)
349. Meines Wissens ist eine Bundesligasaison noch nie im September beendet worden. (Ewald Lienen)
350. Mit 50 bist Du als Fußballtrainer reif für die Klapsmühle. Wenn Du genug Geld verdient hast, kannst Du wenigstens erster Klasse liegen. (Otto Rehhagel)
351. Mit dieser phantastisch kämpfenden Mannschaft ist die Meisterschaft bald drin! (Karl-Heinz Körbel)
352. Möller hat mit seinem Berater bei uns um mehr Geld gepokert, gleichzeitig gesagt, er stünde bei einem anderen Club im Wort. Dann hat er offenbart, daß er nach Schalke gehen will. Wir haben ihm nicht gesagt, daß er bekloppt ist. Aber gedacht haben wir es schon. (Michael Meier)
353. Natürlich haben die beiden nicht mehr gezeigt als zu sehen war. (Erich Ribbeck)
354. Nein, die Bayern liegen ja ganz klar in Führung mit einem Punkt! (Christoph Daum)
355. Nein, die spielen immer mittwochs, da habe ich keine Zeit. (Paul Steiner)
356. Nein, liebe Zuschauer, das ist keine Zeitlupe, der läuft wirklich so langsam. (Werner Hansch)
357. Newcastle, na klar, ungeschlagen bei seinen letzten fünf Siegen. (Brian Moore)
358. Nicht der Bessere soll gewinnen, sondern immer Schalke. (Werner Hansch)
359. Nichts ist scheisser als der Zweite zu sein. (Erik Meijer)
360.  Nur werden sie eben öfters um Kommentare gebeten zu Dingen, die man eigentlich nicht kommentieren kann.
361. Ob Rotationsprinzip oder Detonationsprinzip: Hauptsache wir gewinnen! (Christoph Daum)
362. Offenbach hätte 3:0 gewonnen, wenn ich nicht ein Papstbild in der Tasche gehabt hätte. (Norbert Nigbur)
Fortsetzung mit den Anfangsbuchstaben von 
A - E
Fortsetzung mit den Anfangsbuchstaben von 
R - Z

Wenn Sie weitere Sprüche kennen, die noch nicht auf dieser Seite sind, so mailen Sie mir freundlicherweise die Fußballzitate zu: Christoph Schlienkamp
 

© 2001 Christoph Schlienkamp